KIA Motors
Autohaus Rossdorf
Gebrauchtfahrzeuge

Aktuell
Autogasumrüstung beim Autohaus Roßdorf durch Spezialisten mit langjähriger Erfahrung.

Sie befinden sich hier: Startseite |  Reifen Aktion 

AUTOHAUS ROSSDORF GmbH - KIA-Service

Rutschpartie oder sichere Fahrt?

In unserer Werkstatt montieren wir Ihnen nur Qualitäts-Reifen von namhaften Herstellern. Ob Alu- oder Stahlfelge, Sie erhalten Räder die auf modernen Präzisionsmaschinen ausgewuchtet und fachgerecht montiert werden.

Winterreifen-Pflicht seit  12 / 2010!

Genaue Regelung für Winterreifen...

Was durch die Änderung der Winterreifenverordnung neu geregelt wurde und welche Reifen jetzt verwendet werden dürfen? Neu ist, dass es nicht mehr ausreicht, wenn die Reifen mit einer M + S-Kennzeichnung versehen sind. Vielmehr verweist § 2 Abs. 3a der StVO jetzt auf den neuen § 36 Abs. 4 der StVZO, weshalb nur noch solche Reifen als wintertauglich gelten, welche mit dem Alpine-Symbol (Bergpiktogramm mit Schneeflocke) nach der Regelung Nr. 117 der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UNECE) – Einheitliche Bedingungen für die Genehmigung der Reifen hinsichtlich der Rollgeräuschemissionen und der Haftung auf nassen Oberflächen und/oder des Rollwiderstandes (ABl. L 218 vom 12.8.2016, S. 1) gekennzeichnet sind.

Während die Bezeichnung „M+S“ keinen einheitlichen Prüfkriterien unterliegt, muss beim Alpine-Symbol der Reifen mit einem standardisierten Modell verglichen werden und einheitliche Prüfverfahren und strenge Kriterien überstehen.

Bis zum 30. September 2024 gelten Reifen mit M+S Kennzeichnung als wintertauglich, wenn sie bis zum 31. Dezember 2017 hergestellt worden sind. Mit dieser sehr langen Übergangsregelung will der Gesetzgeber finanzielle Härten dadurch vermeiden, dass bereits produzierte bzw. gekaufte Reifen noch aufgefahren werden können.

Gibt es einen festen Zeitraum für die Winterreifenpflicht?

Nein. Eine generelle Winterreifenpflicht, die an ein bestimmtes Datum anknüpft gibt es nicht. Ein Zeitraum wie z.B. von Oktober bis Ostern ist nicht vorgeschrieben. Es bleibt bei einer situativen Winterreifenpflicht. Diese Verhaltensvorschrift betrifft alle Kraftfahrzeugführer und -halter, also auch solche mit im Ausland zugelassenen Fahrzeugen. 

Die Regelung bedeutet also auch zukünftig ein Benutzungsverbot für Sommerreifen bei winterlichen Straßenverhältnissen. Daher muss beispielsweise niemand Konsequenzen befürchten, der sein Fahrzeug bei Schnee und Eis mit Sommerreifen lediglich parkt.

Welches Bußgeld droht?

Der einfache Verstoß wird mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro geahndet. Außerdem wird 1 Punkt im Verkehrszentralregister eingetragen. Bei zusätzlicher Behinderung bleibt es bei einem Bußgeld von 80 Euro und 1 Punkt. Neu ist, dass auch der Halter, der die Inbetriebnahme ohne die erforderliche Bereifung mit dem Alpine-Symbol anordnet oder zulässt, mit einer Geldbuße von 75 Euro und der Eintragung eines Punkts im Fahreignungsregister zu rechnen hat.

Wer gegen die Winterreifenpflicht verstößt, muss in anderen Ländern Europas (Österreich) im Extremfall bis zu 5000 Euro Bußgeld zahlen.

Wer gegen die Winterreifenpflicht verstößt, muss in anderen Ländern Europas (Österreich) im Extremfall bis zu 5000 Euro Bußgeld zahlen.